Was ist der Samba-Server unter Linux?
Was ist der Samba-Server unter Linux?
Anonim

Linux Samba Server ist einer der leistungsstarken Server, mit denen Sie Dateien und Drucker gemeinsam nutzen können Fenster-basierte und andere Betriebssysteme. Es ist eine Open-Source-Implementierung der Protokolle Server Message Block/Common Internet File System (SMB/CIFS).

Anschließend kann man sich auch fragen, was ist ein Samba-Dateiserver?

Samba ist eine Open-Source-Softwaresuite, die auf Unix/Linux-basierten Plattformen läuft, aber wie eine native Anwendung mit Windows-Clients kommunizieren kann. So Samba ist in der Lage, diesen Service über das Common Internet bereitzustellen Datei System (CIFS).

Außerdem, wie verbinde ich mich mit einem Samba-Server unter Linux? Öffnen Sie Nautilus und gehen Sie zu Datei -> Verbinden zu Server. Wählen Sie „Windows-Freigabe“aus der Listbox und geben Sie das Server Name oder IP-Adresse Ihres Samba-Server. Sie können auch auf die Schaltfläche "Netzwerk durchsuchen" klicken und im Verzeichnis "Windows-Netzwerk" nach dem suchen Server manuell.

Außerdem, was ist Samba-Share in Linux?

Samba ist ein unglaublich leistungsstarkes Tool, mit dem Sie von einem Linux-Server/Desktop aus eine nahtlose Datei- und Druckerfreigabe für SMB/CIFS-Clients erstellen können. Mit Samba können Sie diesen Linux-Rechner sogar mit einem Fenster Domain.

Wie funktioniert der Samba-Server?

Samba ermöglicht die gemeinsame Nutzung von Dateien und Drucken zwischen Computern, auf denen Microsoft Windows ausgeführt wird, und Computern, auf denen Unix ausgeführt wird. Es ist eine Implementierung von Dutzenden von Diensten und einem Dutzend Protokollen, darunter: NetBIOS über TCP/IP (NBT) SMB (in einigen Versionen als CIFS bekannt)

Beliebt nach Thema