Inhaltsverzeichnis:

Wie greife ich in Access auf die ODBC-Verbindung zu?
Wie greife ich in Access auf die ODBC-Verbindung zu?
Anonim

Fügen Sie eine ODBC-Datenquelle hinzu

  1. Klicken Sie auf Start und dann auf Systemsteuerung.
  2. Doppelklicken Sie in der Systemsteuerung auf Verwaltung.
  3. Doppelklicken Sie im Dialogfeld Verwaltung auf Datenquellen (ODBC).
  4. Klicken Sie je nach Typ der Datenquelle, die Sie hinzufügen möchten, auf Benutzer-DSN, System-DSN oder Datei-DSN.
  5. Klicken Sie auf Hinzufügen.

Wie ändere ich in diesem Zusammenhang die ODBC-Verbindung in Access?

Ändern einer vorhandenen ODBC-Datenquelle

  1. Wählen Sie im Menü Datei die Option Datenbankverbindung einrichten, um das Dialogfeld Datenbankverbindung einrichten zu öffnen.
  2. Wählen Sie in der Baumstrukturansicht für alle Datenbanken eine vorhandene benannte ODBC-Datenquelle aus.
  3. Wählen Sie die Registerkarte Optionen.
  4. Klicken Sie auf Setup oder ODBC-Administrator.

Man kann sich auch fragen, wo werden ODBC-Verbindungen gespeichert? Datei-DSNs sind normalerweise gelagert in ProgrammdateienGemeinsame DateienODBCDatenquellen, aber Sie kann Verwenden Sie die Registerkarte Datei-DSN im ODBC Datenquellenadministrator, um einen anderen Standardspeicherort zu definieren.

Zweitens, wie teste ich die ODBC-Verbindung?

  1. Klicken Sie auf die Windows-Schaltfläche "Start" und dann auf "Systemsteuerung". Klicken Sie auf "System und Sicherheit". Klicken Sie in der Liste der Dienstprogramme auf "Verwaltungstools". Doppelklicken Sie auf das Symbol mit der Bezeichnung "Datenquellen (ODBC)." Eine Liste der DSNs wird angezeigt.
  2. Klicken Sie auf den DSN, den Sie testen möchten.
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Verbindung testen".

Wie richte ich eine ODBC-Verbindung ein?

  1. Klicken Sie auf Start und wählen Sie Einstellungen > Systemsteuerung > Verwaltung.
  2. Doppelklicken Sie auf Datenquellen (ODBC), um den ODBC-Datenquellenadministrator zu öffnen.
  3. Wählen Sie die Registerkarte System-DSN aus.
  4. Klicken Sie auf Hinzufügen.
  5. Wählen Sie SQL Server aus und klicken Sie auf Fertig stellen.
  6. Schließen Sie den DSN-Konfigurationsassistenten ab (siehe Beispiel-Screenshots unten)

Beliebt nach Thema